Gibt es einen perfekten Körperbau für einen Torspieler?

Bitte bewerte diesen Beitrag!
Share Button

Viele Trainer haben ein Bild von einem Torspieler. Wer nicht so aussieht, trotzdem aber im Tor spielen will bekommt nicht gerade gute Karten mit auf den Weg.

Das ist auch völlig in Ordnung solche Vorurteile zu haben, da die meisten Trainer eben keine Vorstellung von den Aufgaben des Torspielers haben. Die Frage ist ob das auch zielführend ist auf diese Vorurteile zu vertrauen.

Der Körperbau ist zum großen Teil von den erblichen Bausteinen abhängig. Er kann aber durch Muskel- oder Fettzuwachs individuell gestaltete werden. Je nachdem wie die Belastung Tag für Tag aussieht, passt sich der Köper an die Bedingungen an.

Wenn man sich zum Beispiel Sprinter ansieht, erkennt man ganz klar einen deutlichen Unterschied zu einem Kugelstoßer. Während der Sprinter meist Hühnerbeine mit ausgeprägten Schultern hat, besitzt ein Kugelstoßer eine große Masse mit extremer Ganzkörpermuskulatur.
Man erkennt, dass sich der Körper auf die unterschiedlichen Anforderungen mit speziellen Anpassungen reagiert.

Nun gibt es unterschiedliche Torspielertypen mit unterschiedlichen Spielstilen.

  • Es gibt den altmodischen sicheren Torwart.
  • Es gibt den modernen sicheren Torspieler.
  • Es gibt auch den modernen risikofreudigen Torspieler.

Die Spielweise in den Typen unterscheidet sich ebenfalls zwischen den einzelnen Keepern. Daraus folgen unendlich viele Spielertypen.

Und daraus kann man ableiten, dass es unterschiedliche perfekte Körper für die einzelnen Spielstile gibt. Aber da es unendlich viele Interpretationsmöglichkeiten von der Position Tor gibt, muss es auch unendlich viele perfekte Körper für die Stile geben.

Da ähnlich viele Spielstile unter den Trainern verbreitet sind, gibt es also für jeden Spielstil einen perfekten Torspieler mit einem perfekten Körperbau. Jeder Trainer hat also seinen eigenen perfekten Körper des Torspielers.

Jetzt kommt die Frage auf ob die Vorurteile auch auf den perfekten Körperbau des jeweiligen Spielstils zutrifft.

Diese Frage kann ich nicht zu 100% beantworten. Aber es ist nur logisch das es einige Glückstreffer gibt. Außerdem nehme ich an, dass die Wahrscheinlichkeit auf einen Glückstreffer bei guten Trainern größer wird.

Das Fazit ist also nicht immer nur äußerlich bleiben. Der Charakter beziehungsweise das Können ist das was zählt. In jedem Fall sind Körpergröße und schlacksige Bewegungslegastenie keine finalen Kriterien für den perfekten Körperbau des Torspielers.




Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.