Was ist eine Ablösesumme im Transfer von Fußballprofis?

Bitte bewerte diesen Beitrag!
Share Button

Heute also das letzte offene Thema aus meiner Befragung auf Facebook. Ich hatte gefragt, welche Themen euch interessieren. Diese habe ich mit diesem Artikel alle erledigt. Das Thema heute also

Was ist eine Ablöse?

Eine Ablösezahlung oder Ablöse ist eine Zahlung von jemandem, der etwas mit Restwert besitzt, an jemanden, der diesen Restwert kauft. Das gilt für Mietverträge, Grundstücksrechte, Werbeverträge und vieles andere.

Fußballprofis haben in der Regel zeitlich befristete Arbeitsverträge. Damit sind die Profis an die Vereine für die Dauer des Vertrags gebunden. Möchte ein Profi jetzt von einem Verein zu einem anderen wechseln, gibt es die Möglichkeiten

  • Der Vertrag ist ausgelaufen und der Profi kann ablösefrei zum neuen Verein wechseln.
  • Der Vertrag hat noch eine Restlaufzeit. Damit hat der Verein das Recht, auf die Leistung durch den Profi zu bestehen. Verzichtet er darauf, lässt er sich das durch die Zahlung einer Ablösesumme

Es gibt also ablösefreie Transfers und Transfers mit teilweise extrem hohen Ablösesumme.

Warum werden manchmal zu Ende des Vertrages noch Ablösen gezahlt?

In einem Profi-Vertrag werden viele Sachen geregelt. Es geht ja nicht nur um die Arbeit als Spieler sondern auch um Sponsorenverträge und alle möglichen anderen Verträge. Diese Verträge haben teilweise andere Laufzeiten. Mitunter wurde auch zum Beispiel die Werbung für ein bestimmtes Produkt in einem Vertrag ausgeschlossen. Mit dem Wechsel zum neuen Verein muss aber dieses Produkt beworben werden. Also muss der Werbepartner sich sein Recht abkaufen lassen.

Wer bekommt die Ablösesumme? Bekommt der Profi die Ablösesumme?

Nein, der Profi ist an der Ablösesumme in der Regel nicht beteiligt, wenn alles sauber abläuft. Mitunter gibt es aber verdeckte Beraterkonstellationen, die eine Beteiligung des Profis an der Ablöse sicher stellen.

In der Regel fließt das Geld vom Verein, zu dem der Spieler wechselt, zu dem Verein, von dem der Spieler kommt. An den Transfers sind in der Regel Berater beteiligt. Diese werden von den Vereinen bezahlt. Mitunter sind in den Ablösen auch Entschädigungen für Werbepartner enthalten.

Hat die Ablösesumme etwas mit dem Gehalt des Profis zu tun?

Nein, die Ablösesumme hat in keiner Weise etwas mit dem Gehalt des Profis zu tun. Viel wichtiger für die Ablösesumme ist der Werbewert der Spieler, die Notwendigkeiten und Wünsche des Vereins, der den Spieler haben will und die Verträge, die der Spieler in der Vergangenheit gemacht hat.

Warum sind die Ablösesummen so hoch?

Die Frage drängt sich auf. Warum soll es einem Verein 222 Millionen € wert sein, das Neymar kommt. Das kann sich wirtschaftlich nicht rechnen. Tatsache ist, die Top-Profis verdienen und kosten immer mehr. Das ist in allen anderen Bereichen (zum Beispiel Musik) auch so.

Statistik: Teuerste Fußballtransfers weltweit (Stand: 8. Januar 2018; in Millionen Euro) | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Ich persönlich habe aber den Verdacht, dass die 222 Millionen € nie gezahlt wurden. Es ging hier wohl eher um eine Machtdemonstration der suppenreichen Clubs. Die wollten damit zeigen: Seht her, was wir hier machen können.

Tatsache ist, außer ein bisschen Prestige, einer saftigen Erhöhung der Trikotpreise und ein vielleicht etwas besserer Zugang zu Sponsoren bringt ein superteurer Einkauf nichts. Also kann man sich auch fragen, was ist der wirtschaftliche Grund? Darauf habe ich leider keine sinnvolle Antwort, außer dass vielleicht ein paar Scheichs zu viel Geld hatten. Das hätte man aber auch in sinnvollere Projekte (zum Beispiel Nachwuchsförderung) stecken können.




Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.