Beim Zahnarztbesuch bekommt man immer wieder neue Zeitschriften in die Hand. Das meiste ist ja Müll oder zumindest uninteressant. Jetzt hatte der Zahnarztbesuch etwas Positives. Ich habe die Zeitschrift 11 Freunde kennen gelernt.

Titelseite der Zeitschrift "11 Freunde"

Titelseite der Zeitschrift “11 Freunde”

Beim Fußball kommt es nur auf das Endergebnis an. Wenn du bei diesem oder ähnlichen Sätzen nur den Kopf schütteln kannst, dann bist du hier richtig. Auch die Redaktion des Magazins 11 Freunde beschäftigt sich mit weit mehr als nur Bundesligatabellen und Torschüssen. Fußball ist nicht nur ein Sport, Fußball ist ein Lebensgefühl, eine eigene Kultur.

Der Schwerpunkt des Magazins liegt auf aktuellen Ereignissen im deutschen Männerfußball. Dabei ist die Zeitschrift unparteiisch in der Berichterstattung.   Es geht nicht um Tagesmeldungen und unqualifizierte Trainerbewertungen gibt es nicht. Es geht nicht um Expertenwissen sondern um Unterhaltung und Kulturerlebnis Fußball. Deshalb ist das Magazin auch für Laien mit einer Liebe zum Fußball interessant.

11 Freunde erzählt Geschichten: spannend, lustig, lehrreich. Zum Beispiel auch so absurdes, wie die Tatsache, dass ein in Schottland ins Meer geschossener Ball in Norwegen gefischt wurde. Oder einfache Geschichten und Geschichtchen rund um den Fußball. Fußball ist eben Kultur. Ich empfehle hier klar ein Kulturmagazin.

Neben wunderschönen Bildstrecken, recherchierten Artikeln über aktuelle Themen und nicht zu sentimentalen Abstechern in die lange Geschichte des besten Sports der Welt, gibt es jeden Monat neue Empfehlungen für Bücher, Filme, Blogs und immer mal wieder eine Beilage: Zum Beispiel das Frauenfußballmagazin 11 Freundinnen oder das eine oder andere besondere Extra für alle Fußballfans.

11 Freunde abonnieren
Wenn ihr Torspielertraining unterstützen wollt und die Zeitschrift auch abonnieren wollt, dann tut das hier. Danke.

view




Pin It on Pinterest

Bitte teile diesen Beitrag!

Geteilte Freude, ist doppelte Freude. Wenn dir dieser Beitrag gefällt, teile ihn bitte.