Frage: Wie kann ich das Training abwechslungsreicher gestalten? Ich komme oft gerade aus dem Geschäft auf den Platz und bin effektiv nicht vorbereitet. Das ärgert mich, aber zum Schluss bleibt mir keine andere Möglichkeit, als immer wieder das Gleiche zu machen.

Theo: An dieser Antwort habe ich lange gearbeitet. Jetzt endlich habe ich eine Lösung gefunden. Dazu zunächst ein kleines Porträt eines Trainers, den ich kenne, seit ich 10 Jahre alt war.

Bild: Michael Rechner Torwarttrainer TSG 1899 Hoffenheim und geistiger Vater von Goalkeeping Development im Torwarttraining

Michael Rechner ist bekannt als der Revolutionär in der Ausbildung zum Torwartspiel. 2015 übernahm er die Profis und ist ein wesentlicher Grund für die Entwicklung von Oliver Baumann und der Torwartabteilung der TSG Hoffenheim zu einer der besten in Deutschland. Michael sagt dazu:“ Alles was wir im Training tun, dient nur einem Ziel – die Torhüter zu verbessern.“. Die Platzierungen 3 und 4 der letzten beiden Jahre lagen nicht zuletzt an den konstant starken Leistungen von Oliver Baumann. Auch die Nominierung von Torwarttalent Gregor Kobel in die A-Nationalmannschaft der Schweiz, ist ein weiteres Indiz für die gute Arbeit. 

Michael Rechner ist der geistige Vater von Goalkeeping Development. Das revolutionärste Produkt von Goalkeeping Development ist eine Software, die Torwarttrainer und Torspieler im Trainingsalltag begleitet. Diese Software wird von zahlreichen Profi-Clubs eingesetzt. Sie ist nicht nur für Profis, sondern auch für Amateure geeignet und sinnvoll. Ich weiß auch von einigen Vereinen, die diese Trainingsunterstützung nutzen. Deshalb möchte ich sie euch hier vorstellen.

Der Job des Trainers ist die Spieler besser zu machen. Mich erreichen immer wieder Fragen, wie ein Torwarttrainer dies machen kann. Der klassische Amateurtrainer hat keine Zeit und oft auch nicht die Erfahrung, um ein kreatives, spiel- und spielerorientiertes Training zu entwickeln. Beobachtet man das Torspielertraining in Hoffenheim, sieht man diese wünschenswerte Kreativität.

Die Goalkeeping Development Software wird von Michael Rechner so beschrieben: 

„Dein Wegbegleiter. Dein Unterstützer, der sich durch höchste Qualität und modernste Technologien unersetzbar macht. Wir helfen Dir in der Trainingsplanung und -analyse, sind Dein Partner in der Spielvorbereitung, geben Dir Inspiration, und sind immer für Dich da – 24/7. 

Wir wollen Dir alles rund ums Torwartspiel geben. Damit Du niemals den Fokus verlierst.“

Dies sind die wesentlichen Features:

Analysen

Die Software ermöglicht zahlreiche Analysemöglichkeiten des Torwarttrainings und Torwartspiels. Außerdem bietet die Software die Möglichkeit dein Torspielertraining zu strukturieren und gezielt mit Schwerpunkten aus der Analyse zu steuern. 

WhatsApp 

Neben den praktischen Möglichkeiten gibt es zusätzlich noch den WhatsApp-Support über den du interessante Statistiken rund um das Torwartspiel und gute Trainingsinspirationen für dein Torwarttraining bekommst. Bei Fragen kann man sich einfach melden und bekommt sehr schnell Antworten.

Graphics

In der Software kannst du auch kreativ werden und eigene Übungen für dein Torwarttraining erstellen. Diese Übungen kannst du dann ab Februar 2019 auch hochladen und in einer Datenbank speichern.

Die Software ist also eine sinnvolle Unterstützung im Job des Torspielertrainers, weil sie die Trainingsgestaltung und Steuerung durch Tools vereinfacht. Vieles, was der Torwarttrainer sonst vorbereiten müsste, wird von der Web-App erledigt. Ich kenne auch Vereine, die übernehmen die Kosten für den Keepertrainer. Wer diese Software nutzen will, kommt hier zur offiziellen Webseite von Goalkeeping Development.

Michael Rechner arbeitet sehr transparent. Es ist möglich, sich einen näheren Eindruck von den Trainingsmethoden zu verschaffen. Du kannst auch die Camps der Goalkeeping Development Keeper Academy besuchen oder am Torspielertrainer-Workshop teilnehmen. 

Pin It on Pinterest

Bitte teile diesen Beitrag!

Geteilte Freude, ist doppelte Freude. Wenn dir dieser Beitrag gefällt, teile ihn bitte.