Mich haben viele Fragen rund um das Regelwerk erreicht. Gibt es beim Abstoß Abseits? Warum darf der Keeper solange auf dem Feld behandelt werden? Was passiert bei einer roten Karte für den Torspieler? Auf diese Fragen will ich heute eingehen und sie aus möglichst vielen Perspektiven erklären. Es macht keinen Sinn jede Frage für sich zu beantworten. Deshalb hier eine Zusammenfassung.

Welche Anforderungen gibt es an die Ausrüstung des Torwarts?

Es gibt gewisse Ausrüstungsgegenstände, die für jeden Spieler verpflichtend sind. Das ist das Trikot, die Hose, die Stutzen, Fußballschuhe und natürlich Schienbeinschoner. Davon ist der Torspieler nicht freigesprochen. Auch er muss diese Bekleidungen und Schutzausrüstungen tragen. Allerdings ist es erlaubt Schutzgegenstände zutragen, solange diese andere Spieler nicht gefährden. Dazu gehören unter anderem Protektoren für Hüfte, Ellenbogen, Knie, Genitalien oder Handschuhe. Auch der berühmte Kopfschutz von Petr Cech gehört dazu. 

Der Unterschied zwischen Torspieler und Feldspieler muss zu jeder Zeit deutlich erkennbar sein. So muss sich die Trikotfarbe des Torspielers deutlich von der des Schiedsrichters und beiden Mannschaften unterscheiden. Was das heißt, liegt im Ermessen des Schiedsrichters.

Torwarthandschuhe sind zwar das Markenzeichen des Torwarts. Sie sind aber keine verpflichtende Ausrüstung. Der Torwart kann also auch ohne Handschuhe auflaufen.

Was ist Abseits?

Abseits ist wenn weniger als zwei gegnerischen Spieler näher an der Grundlinie stehen als der, der aktiv ins Spiel eingreift. Bei einem Pass ist es dann im Moment der Ballangabe zu bewerten. 

In der eigenen Hälfte gibt es kein Abseits, weshalb man oft hört: “Der kommt aus der eigenen Hälfte!“. Kein Abseits gibt es auch beim Anstoß, Abstoß, Einwurf und beim Eckball. Der Abstoß ist der Indirekte Freistoß innerhalb des 5-Meter-Raums nach Toraus und nicht der Abschlag aus der Hand gemeint. 

Der Torspieler ist in der Regel einer der letzten beiden Spieler. Das bedeutet, dass die Abseitslinie auf Höhe des hintersten Feldspielers liegt. Wenn der Torspieler aus irgendeinem Grund nicht im Tor sondern im gegnerischen Strafraum angreift ist die Abseitslinie logischer Weise auf Höhe des zweiten Abwehrspielers. 

Welche Sonderregelungen gelten für den Torspieler?

Die wohl markanteste Sonderregelung ist, dass der Torspieler den Ball im eigenen Strafraum in die Hand nehmen darf. Wenn er den Ball kontrolliert hat er in der Regel 6 Sekunden Zeit um den Ball zu spielen. Diese Regel wird aber nicht sehr eng gesehen und dient hauptsächlich der Unterbindung von Zeitspiel (Das ist das Zeit gewinnen, um eine Führung nicht zu gefährden.) durch den Torspieler. Fußball soll damit auch schneller werden. Wenn der Keeper den Ball in der Hand hat, darf dieser nur vom Keeper selbst gespielt werden. Das heißt, dass es verboten ist als Stürmer den Ball aus der Hand des Torwarts zu „klauen“. Hat der Torwart die Hand also auf dem Ball, ist ein Ballkontakt des Gegenspielers ein Foulspiel. 

Wenn die gegnerische Mannschaft den Ball hat, ist der Torspieler in seiner Funktion Torwart. Er darf den Ball in die Hand nehmen und genießt die Sonderstellung. Wenn die eigene Mannschaft den Ball hat ist der Torspieler Feldspieler. Er darf den Ball nicht in die Hand nehmen und nimmt als Spieler am Geschehen teil. Hier gilt dann das normale Regelwerk für den Keeper wie für einen Feldspieler. 

Ausnahme Nr. 1 ist der „unabsichtliche Rückpass“. Wenn eine Klärungsaktion nach hinten losgeht und zum Torschuss mutiert, darf der Keeper seine Hände nutzen. Das gilt also für einen Rückpass der eigentlich kein Rückpass ist. 

Ausnahme Nr.2 ist beabsichtigt. Dafür ein kurzer Ausflug ins Regelwerk: Ein Rückpass ist laut Regelwerk ein Pass zum Torwart mit dem Fuß (bis zum Knöchel). Im Umkehrschluss: Ein Rückpass mit einem Körperteil das nicht der Fuß ist, ist kein Rückpass und somit mit den Händen aufnehmbar. Ein Umgehungsversuch dieser Regel wird als unsportlich gewertet und dementsprechend bestraft. 

Wenn der Keeper den Ball mit den Händen kontrolliert und ihn dann wieder auf den Rasen legt, macht er sich selbst zum Feldspieler. Ein erneutes Aufnehmen ist also nicht gestattet und wird mit indirekten Freistoß bestraft. 

Was passiert, wenn der Torwart ...? / Torwart ist die einzige verpflichtende Position für eine Mannschaft.

Die Sonderposition, die der Torspieler inne hat, wird besonders in diesem Punkt deutlich. Der Torwart ist nämlich eine Verpflichtung. Jede Mannschaft muss einen Torwart aufstellen, ansonsten darf sie nicht antreten. Das hat mehrere wichtige Folgen für das Spiel. Wenn der Keeper verletzt ist, wird er solange behandelt bis er entweder weiterspielen kann oder ausgewechselt wird. Gleiches gilt für eine Rote Karte. Ist die Auswechslung des Torwarts nicht möglich, muss ein Feldspieler ins Tor. Er muss dann das Torwart-Trikot tragen.

Welche Regeln gibt es zur technische Ausführungen rund um den Torwart?

Es gab große Diskussion über eine Szene im Spiel Wolfsburg gegen Stuttgart. Casteels kam aus seinem Tor, um auf Höhe des Elfmeterpunktes eine Flanke abzufangen. Dabei traf er Gentner unglücklicherweise mit seinem Knie am Kopf. 

Dazu muss man grundsätzlich sagen, dass die technische Ausführung einer Bewegung mit einem sportartspezifischen Ziel keines Falls untersagt ist. Wenn ein Spieler bei einem Torschuss mit der Ausholbewegung, den Fuß gegen das Schienbein rammt, kann das kein Foul des Schützen sein. Gleiches gilt bei dem Abfangen einer Flanke. Wenn der Keeper rauskommt um eine Flanke abzufangen und mit seinem Knie einen Spieler ausknockt kann das kein Foul des Keepers sein, da es eine technische Ausführung ist. 

Die einzige Einschränkung die hier gilt ist das sogenannte „gefährliche Spiel“. Man darf nicht in einer Spielertraube einen Fallrückzieher ansetzten, obwohl klar ist, dass die Wahrscheinlichkeit einen Spieler zu treffen, deutlich höher ist als den Ball zu berühren. Das Gleiche gilt für ein gestrecktes Bein

Der Schiedsrichter entscheidet also das Dilemma technische Ausführung gegen gefährliches Spiel.

Im Anschluß an diesen Beitrag hat mich folgende Frage erreicht:

Darf der Torspieler den Ball außerhalb des Strafraums in die Hand nehmen, wenn er selbst im Strafraum steht?

Diese habe ich natürlich auch beantwortet.

Pin It on Pinterest

Bitte teile diesen Beitrag!

Geteilte Freude, ist doppelte Freude. Wenn dir dieser Beitrag gefällt, teile ihn bitte.