Shit hapens

Bitte bewerte diesen Beitrag!
Share Button

Lustig ist das nicht, wenn man im Tor spielt.

 




Share Button

Fragen an und Antworten von TorspielerTheo

Bitte bewerte diesen Beitrag!
Share Button

Trainingsplan über Osterferien

Soccer-Tor (Quelle: http://sportschaeper.de)

Schwerpunkte

Kraft

  • Rumpfstabi
  • Beine

Bei den Kraftübungen auf technisch genaue Ausführung achten.

Koordination

  • Koordinationsleiter
  • Balance
  • Liniensprünge

Bei den Koordinationsübungen auf Schnelligkeit und technisch genaue Ausführung achten.

Ausdauer

  • Laufen
  • Intervallläufe

Bei den Laufübungen auf hohe Intensität und Frequenz achten.

Schnelligkeit

  • Lauf-ABC
  • Sprints
  • Bergaufsprints

Bei den Schnelligkeitsübungen auf eine hohe Frequenz achten. Beim Lauf-ABC je nach Übung auf Frequenz oder technisch genaue Ausführung achten.

Beweglichkeit

  • Beine
  • Hüfte

Bei den Beweglichkeitsübungen auf technisch genaue Ausführung achten.

Technik

  • passen
  • schießen
  • Flugbälle

Bei den Koordinationsübungen auf Schnelligkeit und technisch genaue Ausführung achten.



Trainingskalender

Zu dem Thema lies dir bitte auch den Beitrag zu den Grundlagen Trainingstheorie durch. Kraft gehorcht dem Homäostasegesetz. Wenn du mit Kraft zum Beispiel Probleme hast, mach Krafttraining nur alle 3 Tage.

Trainingsplan Grundlagen zur Vorbereitung

TagKraftKonditionAusdauerSchnelligkeitBeweglichkeitTechnik
1xxx
2xxx
3xxx
4xxx
5xxx
6xxx
7xxx
8xxx
9xxx
10xxx
11xxx
12xxx
13xxx
14xxx




Übungen

Kraft

  • Rumpfstabi
    • Liegestütze für die Gesamtkörperspannung
    • Sit-ups für die Bauchmuskulatur
    • Schiffchen / Klappmesser für die Bauchmuskulatur
    • Schiffchen auf dem Bauch für die Rückenmuskulatur
    • seitlicher Unterarmstütz und obere Bein nach oben
    • Unterarmstütz und Beine im Wechsel so weit wie möglich nach oben
    • Auf den Rücken legen, Arme ausbreiten, Kinn auf die Brust und Hüfte drehen, Knie auf 90°anwinkeln bis die Beine sich fast an der Seite auflegen (aber nicht auflegen)
    • Liegestützposition und die Knie so schnell wie möglich zur Brust anziehen und wieder strecken
  • Sprungkraft
    • Reaktivsprünge
    • Kniebeuge
    • Sprünge nur aus der Wade
    • Sprünge nur aus dem Oberschenkel
    • Schlusssprünge
    • Sprung auf und über Hindernisse (nicht übertreiben!)
    • seitliche Sprünge mit Ausbalancieren

Koordination

  • Koordinationsleiter (viele Bürgersteige haben das Muster einer Koordinationsleiter)
    • 1 Kontakt pro Feld: in allen Richtungen und Kniehöhe variieren
    • 2 Kontakte pro Feld: in allen Richtungen und Kniehöhe variieren
    • 3 Kontakt pro Feld: in allen Richtungen und Kniehöhe variieren
    • „rein, rein, raus“ (außen 1 Kontakt, innen 2 Kontakte)
  • Balance
    • auf eine Linie / Ball / Seil balancieren
    • auf einem Bein stehen, Flugzeug, Rücklage, Oberkörper nach links und rechts kippen
    • Übungen auf einem Wackelbrett
  • Liniensprünge (entlang einer Linie springen links, rechts, beide Füße): Dabei
    • Bälle jonglieren
    • Rechnen
    • Bälle fangen

Ausdauer

So schnell es geht Laufen. Lieber zu schnell als zu langsam, aber nicht sprinten. Zunächst anfangen mit 30 Minuten als Ziel. Nicht abrechen, nur weil man glaubt, es geht nicht mehr. Du musst über eine Grenze im Kopf weg. Wenn du das geschafft hast, gibt es eine ganz Weile danach eine Grenze. Die solltest du beobachten und dann entscheiden.

Wenn Du 30 Minuten geschafft hast, die Zeit steigern auf 35, 40 und 45. Wenn Du 45 Minuten schaffst, musst Du das Tempo steigern.

Intervallläufe

  • 15 sek Sprint, 30 sek Langsam das ganze 15 Minuten lang
  • 100 Meter Sprint, 200 Meter langsam

Schnelligkeit

  • Seilspringen auf Schnelligkeit (hohe Frequenz) von 30 Sekunden steigern auf 40 und 60 Sekunden.
  • Sprints über die Strecken 5, 10, 15, 20, 25, 50, 100, 200, 400m. Jede Strecke 2-3 mal
  • Wechselsprünge
    • Höhe von Tag zu Tag ein wenig steigern, wenn das geht.
  • Lauf-ABC
    • Kniehebellauf (niedrig und schnell, mittlere Höhe, ganz hoch und technisch sauber)
    • Anfersen
    • Sidesteps vorwärts (Schnelligkeit und Anzahl variieren)
    • Sidesteps rückwärts (Schnelligkeit und Anzahl variieren)
    • Überkreuzte Sidesteps schnell
    • Hopserlauf maximale Höhe und maximale Weite
    • Fußgelenkslauf

Beweglichkeit

Wade

  • Ausfallschritt
  • Fuß an Wand, so dass die Ferse so weit wie möglich an der Wand ist und dann den Körper zur Wand ziehen oder drücken

Unterschenkel

  • Hände zum Boden bei gestreckten Beinen
  • Im Kniestand das Bein nach vorne ausstrecken und probieren mit der Hand die Fußsohle zu berühren

Oberschenke

  • Fuß hinten zum Gesäß
  • Im Kniestand, einen Fuß nach vorne ausstrecken, so dass dieser im Winkel 90 Grad auf dem Boden steht. Dann Becken nach vorne drücken

Seitliche Beinmuskulatur

  • Im Kniestand das Bein zur Seite rausstellen
  • Doppelt so breit wie Schulterbreite und dann Becken nach vorne drücken
  • Bein angewinkelt vor geradem Oberkörper, so dass das Knie den Boden seitlich berührt

Technik

  • passen
    • aus ca. 1 Meter gegen eine Wand mit hoher Frequenz, rechts und links
    • in einer Ecke Ball aus ca. 1 Meter im Wechsel auf die Wände mit hoher Frequenz schießen (mit ein und zwei Kontakten), rechts und links
    • in einer Ecke Ball aus ca. 1 Meter im Wechsel auf die Wände mit hoher Frequenz schießen zwischendurch umlegen
  • Schießen, Flanken, Flugbälle
    • Lattenschießen
    • Zielschießen




Hier gibt es den Trainingsplan als Download: Trainingsplan über Osterferien

Share Button

Gaming: eSport startet durch

Bitte bewerte diesen Beitrag!
Share Button

Statista schreibt: “Was haben Schalke 04 und Paris Saint Germain gemeinsam? Beide Vereine unterhalten mittlerweile ein League of Legends-Team. Dabei handelt es sich um ein Multiplayer-Online-Spiel. eSport ist längst mehr als eine kuriose Randsportart. Die Marktforschungsunternehmen Newzoo prognostiziert dem Gaming auf Spitzenniveau einen regelrechten Boom. Im laufenden Jahr soll die Zahl der Zuschauer, die eSport-Wettkämpfe im Internet oder Fernsehen verfolgen, auf weltweit 385 Millionen steigen, bis 2020 rechnen die Analysten mit fast 600 Millionen Zuschauern. Entsprechend werden sich die Umsätze in den kommenden Jahren entwickeln.”

Infografik: eSport startet durch | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Share Button

Fragen an und Antworten von TorspielerTheo

Bitte bewerte diesen Beitrag!
Share Button

Torwart Handkraft verbessern?

Hallo,

Ich spiele schon seit einem Jahr “Freizeittorwart” also nicht im Verein sondern mit Freunden 1 mal unter der Woche. Mein Problem: Ich hab schon relativ gute Reflexe und Hechte auch meistens rechtzeitig und berühre den Ball, nur auch wenn ich den Ball mit meiner Handfläche “erfasse” er rutscht immer irgendwie durch und meine Hände klappen halt so nach hinten und ich frag mich wie man das trainieren kann dass wenn ich den Ball berühre, der auch nicht im Tor landet sondern er wirklich abprallt

Antwort: Das ist ein Technikproblem, kein Kraftproblem. Du springst nach hinten oder klappst nach hinten. Um den Ball zu fangen musst du nach vorne gehen.  Schau konsequent den Ball an. Du musst mit den Schultern parallel zum Ball gehen. Beide Hände bilden ein Dreieck. Der Körper und somit auch die Arme haben eine Vorwärtsbewegung.

Wenn Du den Reflex und das Greifen trainieren willst, einfach einen Ball auf den Boden prallen und mit einer Hand zwischendurch von oben festhalten. Wenn es zum Anfang nicht klappt, mit Handschuhen versuchen.

Ich will zu dem Thema demnächst auf meiner Seite was schreiben. Bilder habe ich schon gemacht aber leider habe ich diese noch nicht gesichtet.




Share Button

Gerettete 100%-Chancen

Bitte bewerte diesen Beitrag!
Share Button




Share Button

11 Meter – Die Freude auf das 11m-Schießen

Bitte bewerte diesen Beitrag!
Share Button

Beim 11m-Schießen oder englisch dem Penalty-Kick ist ein echter Torwart gefragt. Hier ist kein Platz für Torspieler.

Für eine Torwart gibt es nichts besseres, als das 11m-Schießen. Das ist das Spiel, bei dem der Torwart nur gewinnen kann und sein Gegner nur verlieren kann. Es macht durchaus Sinn, sich diesen Fakt bewußt zu machen. Der Ball muss bei Schuss vom Punkt sicher drinnen sein. Der Schütze hat gar keine Chance, besser zu liefern, als mindestens gefordert.

Wenn ich zum 11m-Schießen gehe, werde ich immer ganz ruhig und von einer inneren Freude ausgefüllt. Das ist der Grund, weshalb ich im Tor spiele.

Ist der Ball nicht im Kasten, ist der Keeper der Held von Trainer, Mannschaft und Zuschauern. Dabei spielt es auch keine Rolle, ob der Torwart irgend einen Beitrag geleistet hat oder nicht. Entweder hat er den Schuss abgewehrt oder er hat den Schützen “kaputgekuckt”. Super! Es gibt wenige Gefühle, die besser sind.

Wie verhält sich der Torwart jetzt beim Strafstoßschießen? Das erste sollte sein, sich die Vorfreude zu genießen, die Körperspannung auf das Maximum zu heben und dabei den Puls niedrig zu halten. Das passiert, wenn man kräftig und lange ausatmet und nur kurz und flach einatmet.

Dann geht es an die Analyse der Schützen. Wer ist Rechtsfuss? Wer ist Linksfuss? Ein Rechtsfuss schießt gut auf das von ihm aus rechten Eck und der Linksfuss gut auf das linke Eck.
Jedes Detail kann etwas über die Ecke aussagen.

Es gibt zwei Arten von Schützen;
ehrliche Schützen und
unehrliche Schützen

Man muss probieren, die Spieler den Typen zuzuordnen. Das macht man im Spiel, beim Lauf zum Punkt oder beim Anlauf.

Spieler die sehr einfach spielen und immer den einfachsten Lösungsweg suchen und Führungsspieler sind meistens ehrlich. Ehrlich bedeutet in dem Fall, dass wenn er andeutet in eine Ecke zu schießen, dann schießt er auch dahin.

Feldspieler die umständlich spielen, tricksen oder immer einen schweren Lösungsweg suchen sind meistens unehrlich.

Das gilt aber nicht immer. Es gibt aber einen Anhaltspunkt.

Aussagen über die Ecken können der Stand vor dem Anlauf, der Anlauf, die Ausholbewegung, der Blick, eine Handbewegung und noch etliche andere kleine Details verraten.

Wenn ein Rechtsfuß mit den Schultern ziemlich parallel zum Tor steht schießt er meist von ihm aus in die linke Ecke. Wenn er offener steht (die linke Schulter ist näher am Tor als die rechte) schießt er eher ins rechte Eck. Das ist ein Hinweis der fast immer richtig ist, da dass der Schütze unterbewusst macht.

Das Standbein und die Ausholbewegung sagen immer zu 100% die richtige Ecke an, da wenn der Rechtsschütze das Standbein in die von ihm aus rechte Ecke zeigen lässt und das Schussbein nach hinten links schwingt um auszuholen kann er fast nur noch auf die rechte Seite schießen.
Diese Faktoren stimmen immer, da wenn er da antäuscht, Gefahr läuft das Tor nicht zu treffen.

Anlauf und Gesicht bzw. Augen sagen nur begrenzt etwas über die Seite aus, da man bei diesen Sachen unehrlich sein kann. Allerdings bei einem Rechtsfuß bedeutet ein gerader Anlauf von ihm aus Tendenz nach links und ein seitlicher Anlauf eher nach Rechts, da das gemütlicher ist zum schießen.

Wichtig ist auch, dass man sich groß macht und nicht zu früh bewegt. Es sei denn die Schützen gucken nur nach dem Torwrt. Dann kann man antäuschen, dass man in eine Ecke geht und im letzen Moment doch noch in die andere Ecke springt. Diesen Trick kann man beliebig variieren. Man kann sagen, dass sehr viel Bewegung oder keine Bewegung den Schützen verunsichern.

Zum Thema Sprunghöhe ist wichtig, dass man zum einen darauf achtet wie der Oberkörper zum Ball steht. Wenn der Oberkörper weit über den Ball gebeugt ist, schießt er eher flach. Ist der Oberkörper nach hinten gelehnt kommt ein hoher Schuss. Diesen Faktor kann man im Vorfeld als Schütze auch beeinflussen, weshalb es wichtig ist erst im letzten Moment (sobald der Schütze ausholt) nach diesem Aspekt guckt. Wenn man sich nicht sicher ist springt man halbhoch. So, das wenn man den untere Arm und das untere Bein seitlich ausstreckt, die Schultern und der Arm eine Linie bilden, kein Ball mehr unten durch passt, dass man den Ball in die Mitte mit den Füßen abwehren kann und der obere Arm so viel wie möglich Bälle übergreifen kann.

Einfach gesagt: Man springt so, dass man die größte Fläche abdecken kann.

Zum Schluss noch eine Studie. In einer Videoanalyse kam der Forscher R.S.W. Masters der University of Hong Kong darauf, dass der Schütze meist dahin schießt wo mehr er mehr Platz sieht. Das bedeutet, dass wenn der Torspieler einen Tick weiter rechts steht, schießt der Schütze meist links. Da das meist im Unterbewusstsein passiert, kann sich das der Torwart zu Nutzen machen und es gegen den Schützen verwenden. Dazu darf er aber nur einen kleine Tick (ca. 10cm) in die Richtung seiner schlechten Seite stehen. Hier heißt es aber nicht zu früh bewegen und so den Schützen misstrauisch machen.

Hier das Dokument, mit der Zusammenfassung der Untersuchung auf englisch nachlesen will: decision goalkeeping masters vdk jackson

 




Share Button

Fragen an TorspielerTheo stellen

Bitte bewerte diesen Beitrag!
Share Button

Ihr seit unsicher oder es interessiert euch etwas. Stellt mit eure Fragen zum Thema Fußball und Torspieler. Ich werde versuchen alles zu beantworten. Manchmal geht das mit direkten Beiträgen, manchmal unter der Rubrik Fragen an und Antworten von TorspielerTheo. Ich gebe mir Mühe, alles zu beantworten. Das kann manchmal ein bisschen dauern.

Die Fragen könnt ihr hier in direkt in die Kommentare schreiben. Andere Möglichkeiten sind auf

Twitter: @TorspielerTheo

Facebook: Torspielertraining.de

Sportlerfrage.net: TorspielerTheo

Ich freue mich auf Fragen und Kommentare von euch.




Share Button

Die besten Freistoß Paraden! Wenn Torhüter unmögliche Freistoße halten…

Bitte bewerte diesen Beitrag!
Share Button




Share Button

Best 20 Goalkeeper Saves 2017

Bitte bewerte diesen Beitrag!
Share Button

 




Share Button

Fragen an und Antworten von TorspielerTheo

Bitte bewerte diesen Beitrag!
Share Button

Probetraining was muss ich beachten und wie soll ich die Vereine Anschreiben und was muss in die E-Mail alles für infos in die anschreibend für den neuen Verein?

Hallo.

Und zwar. Ich spiele zurzeit in der Bezirksliga. Jedoch sind wir vor letzter und brauchen sehr viel Glück um den Kalssenerhalt zu erreichen. Zurzeit geben sich nur 3 einschließlich ich von meiner Manschaft alles um noch irgendwie den Klassenerhalt zu schaffen , jedoch sind wir oft gar nicht mal 10 Leute im Training.

Daher möchte ich denn Verein wechseln in der Sommerpause wenn wir den Klassenerhalt nicht erreichen

Ich bin Torwart, jedoch bin ich gerade mal 1.60 m groß.

Aber ich bin wohl sehr gut, denn. Ich werde immer von den Gegner Trainer gelobt und auch immer im Spiel Bericht stark erwähnt.

Also ich möchte mindestens Bezikliga spielen wenn nicht sogar Landesliga oder sogar Verbandsliga.

Meine Stärken sind 1gegen 1, Stellungspiel

Meine Schwächen ist Aufbauspiel

Was muss ich beim Wechsel beachten und beim Probetraining Was muss der neue Verein über mich genau wissen

Ab wann soll ich meine Manschaft Bescheid sagen Hat jemand Erfahrung mit Vereinswechseln ?

Antwort: Wenn Du schreibst, Du bist 1,60 groß, wäre eine Altersangabe wichtig.
Also Du willst den Verein wechseln. Dazu schaue mal auf Deine Stärken. Du schreibst, dass Du klein bist. Damit kommen nur Vereine, bei denen ein Torspieler und kein Torwart benötigt wird, in Frage. Das solltest Du für Dich klären. Dann nimmt Kontakt mit dem Jugendleiter oder Trainer der Mannschaft auf. Schreibe eine kurze Mail oder ruf den an.
Wenn Du eine Mail schreibst, bitte nicht wirr sondern strukturiert:
– Position
– Seit wann spielst du Fußball
– Welcher Verein
– Grund für den Wechsel
– Deine DFB-Kennung, falls Du die hast
Zu deiner Selbsteinschätzung: Du schreibst, dass du Probleme beim Spielaufbau hast. Woher weißt du das? Weißt du nicht, was du tun sollst oder sagt dir das jemand?
Wenn du es nicht weißt, kannst du das trainieren. Es gibt ein paar Spiele dafür, zB FiFa. Probiere aus, was da passiert und versuche zu verstehen, was da passiert.
Wenn es dir jemand sagt; es gibt eine Textzeile von Udo Lindenberg: “…Was die Schwachmaten einem so raten, das ist egal, denn du machst dein Ding…”
Ich wurde auch immer kritisiert. Das Problem war nur, wenn der Feldspieler nicht versteht, was du vor hast, sieht es eben manchmal dumm für dich aus. Weiter probieren! Es geht um Spaß und nicht um die Übertalentsichter.
Beim Probetraining ist wichtig, dass du dich nicht heiß machst. Geh da hin arbeite hart mit und versuche so viel wie möglich zu lernen. Der Rest kommt von alleine.



Fußball bei SportScheck

Entdecke Fußballbekleidung und mehr bei SportScheck!

Share Button