Woran FC Schalke 04 Geld verdient

Bitte bewerte diesen Beitrag!
Share Button

Woran Fußballclubs verdienen – Beispiel FC Schalke 04

Matthias Janson, Data Journalist bei Statista schreibt am 23.08.2018
Fußballclubs machen ihre Fans auf verschiedene Weise zu Geld. Wie die Infografik auf Basis des Statista European Football Benchmark 2018 am Beispiel des FC Schalke 04 zeigt, ist der Verkauf von Medienrechten eine enorm wichtige Einnahmequelle. Diese Summe ist nur dadurch erzielbar, dass im Schnitt 93 Prozent der Fans Fußballsendungen im Fernsehen oder per Streaming anschauen. Einnahmen durch Sponsoring sind ebenfalls ein großer Posten und nur deswegen möglich, weil Trikotsponsoren von über der Hälfte der Fans wahrgenommen werden. Fußballanhänger gehen außerdem regelmäßig ins Stadion, rund ein Fünftel besitzt sogar eine teure Saisonkarte. Dadurch können Vereine wie Schalke rund 16 Prozent ihrer Umsätze durch Ticketverkäufe generieren. Weniger als 10 Prozent des Umsatzes kommen durch Merchandising, Gastronomie und Transfergeschäfte zustande.
Infografik: Woran Fußballclubs verdienen - Beispiel FC Schalke 04 | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista
Share Button

Welcher Sportler verdiente 2017 am meisten?

Bitte bewerte diesen Beitrag!
Share Button

Neymar, Ronaldo und Messi verdienen als Fussballer am besten. Gegen den frühere amerikanische Boxweltmeister Floyd Mayweather Jr. sehen sie aber auch ein wenig ärmlich aus. Dieser ist zum vierten Mal in sieben Jahren der bestverdienenste Sportler des Rangliste des Forbes Magazins.

In die Zahlen fließen Gehälter, Preisgelder und Zusatzzahlungen genauso mit ein wie Werbeeinnahmen, Antrittsgelder und Lizenzeinnahmen, welche von Branchenprofis geschätzt werden.

Eine Frau taucht in der Liste übrigens nicht auf.

Infografik: Die bestverdienenden Sportler 2017 | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Share Button

Tore von Bundesligaspielern bei der WM 2018 in Russland

Bitte bewerte diesen Beitrag!
Share Button

Zur aktuellen Diskussion in den Medien passt die gestern veröffentlichte Statistik des Statistikdienstleisters Statista. Felix Richter von Statista schreibt:

Während die FIFA Weltmeisterschaft in Russland mit Abschluss der Halbfinals auf die Zielgerade biegt, befinden sich die deutschen Nationalspieler bereits seit gut zwei Wochen im Sommerurlaub. Doch nicht nur die Nationalmannschaft kann mit dem Abschneiden in Russland nicht zufrieden sein, auch für die Bundesliga gibt es Anlass zur Sorge. Zum einen befinden sich unter den vier verbliebenen Teams nur noch sieben Bundesligaprofis (davon zwei Stammspieler), zum anderen zeigt ein Blick auf die Torschützen der WM die erdrückende Übermacht der Topligen Englands und Spaniens.

Mit 47 bzw. 37 Treffern zeigten sich Spieler aus der Premier League und Spaniens La Liga für 56 Prozent aller WM-Tore (Eigentore ausgenommen) verantwortlich. Die Bundesliga hängt mit gerade mal 13 Toren deutlich hinterher. Im Finale am Sonntag könnten vor allem Kroatiens Ante Rebic (Eintracht Frankfurt) und Frankreichs Benjamin Pavard (VfB Stuttgart) die Fahne der Bundesliga hochhalten. Der Franzose Corentin Tolisso (FC Bayern) sowie die Kroaten Tin Jedvaj (Bayer Leverkusen) und Andrej Kramaric (TSG Hoffenheim) sind bisher eher als Ergänzungsspieler in Erscheinung getreten.

Infografik: Bundesliga-Torflaute bei der WM | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Share Button

Die WM der Last-Minute-Tore

Bitte bewerte diesen Beitrag!
Share Button

Infografik: Die WM der Last-Minute-Tore | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Share Button

Wie groß ist die Fußballbegeisterung in welchem Land?

Bitte bewerte diesen Beitrag!
Share Button

Unglaublich, wie groß die Fußballbegeisterung in einigen Ländern ist! Das Diagramm zeigt: Schon als Deutschland noch Favorit für die WM war, war Deutschland weit abgeschlagen. Mal sehen, wo Deutschland nach dieser WM steht.

Infografik: König Fußball regiert die Welt | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Share Button

WM 2018 Deutschland vs. Schweden

Bitte bewerte diesen Beitrag!
Share Button

Infografik: Deutschland vs. Schweden - das sagt die Statistik | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Share Button

Der DFB ist mit Abstand der größte Sportverband in Deutschland

Bitte bewerte diesen Beitrag!
Share Button

Statista schreibt: Die meisten Sportarten haben in Deutschland einen eigenen Verband, wie beispielsweise der Fußball den Deutschen Fußball-Bund. In der Zahl der Mitglieder unterscheiden sich die Verbände oft deutlich. Wie die Infografik von Statista zeigt, haben der Fußball- und der Turnerbund mit Abstand die meisten Mitglieder. Auf den Plätzen drei bis sechs folgen der Tennisbund, der Schützenbund und der Alpenverein mit jeweils über einer Million Mitglieder. Die Verbände der Leichtathleten, Handballer und Reiter folgen auf den Plätzen sechs bis acht und haben jeweils weniger als eine Million Mitglieder. Bei einem Sportverband handelt es sich um einen Zusammenschluss von mehreren Vereinen einzelner Sportarten.
Infografik: Deutschlands größte Sportverbände | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Share Button

Wie schaut die Welt die WM?

Bitte bewerte diesen Beitrag!
Share Button

Wahrscheinlich wird die Fußballweltmeisterschaft in Russland wird vor allem ein TV-Ereignis werden. Das meint zumindest eine aktuelle Ipsos-Studie. Von den etwas mehr als 12.000 Befragten aus 27 Ländern sagen 62 Prozent, dass sie die WM am Fernseher verfolgen werden. Jeder Vierte will sich die Spiele über das Internet angucken.

Dass das sportliche Großereignis nichts für den kleinen Bildschirm ist verdeutlichen die vergleichsweise geringen Sehanteile von Mobilgeräten im Allgemeinen und Tablets im Besonderen.

Das man Fußball im Radio nicht so gut verfolgen kann, wissen die meisten. Für einige geht es aber nicht anders.

Zumindest für Deutschland glaube ich passen die Zahlen nicht ganz. Wenn „Die Mannschaft“ vorne mitspielt, werden wieder tausende in Biergärten und auf öffentlichen Plätzen die Spiele verfolgen. International schein das Medium „Public Viewing“ wohl keine Rolle zu spielen.

Infografik: So guckt die Welt WM | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Share Button

Hat Deutschland die schwerste Gruppe?

Bitte bewerte diesen Beitrag!
Share Button

Über die Bedeutung des ELO-Ratings wird zu Recht gestritten. Interessant ist es trotzdem. Der Statistikdienstleister Statista schreibt dazu:

„Am 17. Juni beginnt für Deutschland mit dem ersten Vorrundenspiel in der Gruppe F gegen Mexiko die Fußball-WM. Zwar konnte die deutsche Elf das mittelamerikanische Land im Halbfinale des Confederations-Cups schlagen, doch die Mexikaner bleiben die mit Abstand stärkste Kraft in ihrem Kontinentalverband. Auch die zwei anderen Mannschaften, gegen die Deutschland in der Vorrunde antreten wird, Schweden und Südkorea, sind nicht zu unterschätzende Gegner.

Doch es hätte auch schlimmer kommen können. Laut ELO-Rating liegt die durchschnittliche Leistungsfähigkeit der Mannschaften in Gruppen E und B etwas höher. Am spannendsten wird es rein statistische gesehen in Gruppe H. Dort liegen die Wertungen der einzelnen Mannschaften am dichtesten beieinander.

Das ELO-Rating weist den Mannschaften Punkte entsprechend ihrer Stärke zu. Als Basis gelten dabei alle bisher veröffentlichten Spielergebnisse. Treffen zwei Teams aufeinander, werden nach dem Spiel Punkte gemäß der Wertungsdiskrepanz, Performance und Bedeutung des Spiels umverteilt.“

Infografik: Wenigstens nicht Gruppe E | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Share Button

Das Geschäft mit den Sammelbildchen

Bitte bewerte diesen Beitrag!
Share Button

Noch heute kann ich mir ein Loch in den Bauch ärgern, wieviel Geld ich für Sammelbildchen ausgegeben habe. Ohne WM oder EM kommt Panini auf einen Umsatz von nicht einmal 10 Mio €. 2014 waren es 45 Mio €  aus dem Taschengeld der Kleinen.

Infografik: Fußball trifft Sammelbildchen | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Share Button